Kindererlebnistage

Wir bieten jährlich im Zeitraum von Mai bis September Erlebnistage für Kinder im Cowboy-Club an. Das Angebot richtet sich an Kindergärten die mit einer Gruppengröße zwischen 20 bis 40 Kindern bei uns herzlich willkommen sind. Aufgrund seiner Lage in Thalkirchen an der Isar eignet sich der Cowboy-Club München hervorragend für das Ziel eines Wandertages. Das Angebot ist kostenlos und für Termine können Sie uns gerne kontaktieren

cowboy-club-münchen-2019-council-westernbund-17

Living History & Lagerleben

Als begeisterte Western-Fans möchten wir die Geschichte hautnah erleben und das möglichst authentisch.

Mit Leidenschaft für das Nordamerika des 19. Jahrhunderts, tauchen wir regelmäßig ein in die Zeit der Besiedelung des Westens und der großen Viehtriebe.

Neben der Sehnsucht nach Abenteuer und Wild-West-Romantik sind Recherche, Vorträge zu historischen Begebenheiten, Handwerk und die authentische Darstellung ein großer Bestandteil unseres Vereinslebens. In jährliche Treffen, mit anderen europäischen Western-Vereinen, entfliehen wir dem Alltag und versetzen uns buchstäblich zurück in die längst vergangene Zeit.

DEU_BY_CCM_Reitstunde_Beritt_0080_200623

Reiten

Was wären Cowboys- und girls ohne Pferde?

Unsere zwei vierbeinigen Vereinsmitglieder Sally und Tinka haben Ihre Bestallung direkt auf dem Vereinsgelände und werden durch unsere sattelfesten Mitglieder täglich gepflegt und bewegt – sei es Bodenarbeit, Reitunterricht auf dem eigenen Reitplatz oder ein Ausritt an der Isar.

Beim jährlichen Tag der offenen Tür zeigen unsere ReiterInnen Ihr Können!

cowboy-club-münchen-slider_21

Squaredance & Saloon Nights

Rhythmische Musik und eine Anleitung für die Figuren machen den amerikanischen Volkstanz „Square Dance“ zum schönen Freizeitvergnügen. Wöchentlich treffen sich unsere Mitglieder zum Proben und geben während des jährlichen Tag der offenen Tür Ihre Künste zum Besten.

In unregelmäßigen Abständen veranstaltet der Club oder dessen Mitglieder Saloon Nights. Ob traditionelle oder moderne Westernmusik – die Atmosphäre ist einzigartig und versetzt einen zurück in die Zeit des Wilden Westens.

Handwerk: Gerben

Nach den gleichen Methoden der Ureinwohner Nordamerikas, verarbeiten unsere Mitglieder auch heute noch Häute und Felle durch die sogenannte Hirngerbung. Bei dieser umweltfreundlichen Gerbeprozess, wird vollständig auf Chemie verzichtet und es kommen ausschließlich tiereigene Materialien zum Einsatz. Die daraus gewonnenen Leder und Felle besitzen eine besonders hohe Güte und erhalten eine unverwechselbare weiße Farbe und weiche Haptik. Ein anschließender Räucherungsprozess macht sie beständig vor Witterungseinflüssen und verändert die Farbe hin zum Gelblichen. Das Leder ist vielseitig einsetzbar und kann für jegliche Art von Kleidung oder Utensilien verwendet werden

Der Prozess und die Praktiken zur erfolgreichen Hirngerbung können bei uns im Verein erlernt werden.

Handwerk: Lederarbeiten

Leder ist ein sehr vielseitig anwendbares Material und spielte im 19. Jahrhundert eine bedeutende Rolle wenn es um die Fertigung von robuster Kleidung, Werkzeug oder sonstiger Utensilien ging.

Für viele unserer Mitglieder hat das Lederhandwerk nichts an seinem ursprünglichen Reiz verloren und so entstehen bei uns hochwertige Lederarbeiten wie z.B. Sättel, Chaps, Holster, Sporenriehmen, Gürtel, Taschen, Portemonnaies, uvw.

Handwerk: Nähen, Stricken und Häkeln

Gestrickt wurde bereits im 13. Jahrhundert und kam zur Biedermeierzeit groß in Mode. Die Technik des Häkelns wurde erst im 19. Jahrhundert entdeckt und verbreitete sich in Europa besonders rasch. Grund hierfür war das Veröffentlichen von Beschreibungen und Häkelmustern wie z.B. durch Mademoiselle Riego de la Blanchardiere, welche als die Erfinderin des Irischen Häkelstils gilt. 

Europäische und insbesondere Irische Auswanderer brachten die Muster und Techniken des Häkelns mit nach Amerika, wo es sich bis ins 20. Jahrhundert weiterentwickelte.

Da historisch korrekte Bekleidung nur bedingt käuflich erworben werden kann, nähen unsere Mitglieder, nach historischen Schnitten, ihre Kleidung selbst. Nähkurse werden für unsere Mitglieder je nach Bedarf angebot

Handwerk: Perlensticken

Das Sticken von Glasperlen auf Leder hat bei vielen Ureinwohnerstämmen Nordamerikas eine jahrhundertelange Tradition. Sie entstand durch die im Tausch erhaltenen Glasperlen europäischer Einwanderer und sorgte für die heute noch unverwechselbare Kunstform. Unsere Mitglieder besticken zumeist hirngegerbtes Leder und orientieren sich dabei an den Farben und Formen der ursprünglichen Stickereien.

Kulturhistorische Vorträge

Ein großer Bestandteil des Living History liegt in der Recherche und dem Aneignen von neuem Wissen. Viele unserer Mitglieder sind Experten zu den unterschiedlichsten Themen, wie z.B. die ersten Viehtriebe, der amerikanischen Bürgerkrieg, Büffeljäger, Waffen des Westens, Indianistik, Handwerk, Musik & Tanz, Kleidung, Politik, uvm.

Dieses Wissen geben wir regelmäßig in Form von (öffentlichen) Vorträgen an alle Interessierten weiter.

Schützengilde

Seit 1990 hat der Cowboy-Club München seine eigene Schützengilde, welche fest in den Verein integriert ist. Als Mitglied im Bayrischen Sportschützenverband e.V., treffen sich unsere Mitglieder min. einmal monatlich, um den schießsportilichen Aktivitäten zu Gast bei der königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft in Moosburg nachzukommen

Geschossen wird mit original historischen Westernwaffen oder deren Replikaten mit unterschiedlichen Kalibern auf Ringscheiben 25, 50m und 100m.

Bogenschießen

Das Bogenschießen gehört im Cowboy-Club München zu den indianischen Aktivitäten und findet während den warmen Monaten wöchentlich statt. Unsere Mitglieder bauen mit viel Liebe zum Detail Ihre Bögen teils selbst und orientieren sich dabei an den Originialen der nordamerikanischen Ureinwohnern.

Auch diese Aktivität wird im Cowboy-Club München gepflegt und kann bei uns erlernt und ausgübt werden.