Tag der offenen Tür 2022 – Western Weekend an der Isar

Es ist den Mitgliedern des Cowboy-Club München 1913 e.V. ein besonderes Anliegen, dass heuer wieder ein Western Weekend stattfinden soll. Wir möchten wieder für unsere Freunde und Fans da sein, Gäste empfangen und mit euch eine tolle Zeit verbringen.Deshalb laden wir euch hiermit ganz herzlich zu unserem Tag der offenen Tür 2022 ein und freuen uns auf euer Kommen! Am 09. und 10. Juli 2022 gibt es jeweils von 12 Uhr mittags (High Noon!) bis 18 Uhr abends Musik von den legendären Smart Coon Pickers sowie zahlreiche Showeinlagen, unter anderem mit den berühmten Wild West Girls and Boys. Die Teams der verschiedenen Verpflegungsstationen und vom Longhorn-Saloon sorgen für euer leibliches Wohl. Mit kurzweiligen Angeboten für Kinder ist auch unseren jüngsten Gäste ein erlebnisreicher Besuch garantiert.

Kommentare deaktiviert für Tag der offenen Tür 2022 – Western Weekend an der Isar

Wildwest München – Ein Kulturphänomen der Isarstadt

Seit dem Gastspiel von William "Buffalo Bill" Cody (oder münchnerisch "der Ochsenwilli") im Jahre 1890 auf der Theresienwiese und dem Boom der Romane von Karl May ist der Wilde Westen ein fester Bestandteil der Münchner Kultur. Im Jahr 2019 veröffentlichten der Haidhausener Heimatforscher Hermann Wilhelm in Zusammenarbeit mit dem Verleger Lothar Büllesbach, Mitglied im Cowboy-Club München das Buch "Wildwest München". Mit Unterstützung durch den Cowboyclub, der Archiv- und Fotomaterial beisteuerte, entstand dieses spannende Werk über dieses Phänomen, welches seit über hundert Jahren fest in der Münchner Kultur verwurzelt ist. Ein Kapitel des Buchs ist den sogenannten "Isarwestern" gewidmet. Der Radiosender Bayern 2 des Bayerischen Rundfunks veröffentlichte im April 2022 einen Radiobeitrag über diese skurrile Spielart des frühen Kinos in den Umständen seiner Zeit. Auf unserer Facebookseite kann man einen Kurzbeitrag des Bayerischen Fernsehens über das Buch und die Isarwestern sehen. Das Buch ist in Büllesbachs morisel Verlag erschienen und kann von dort oder über AMAZON bezogen werden. Kontakt: Lothar Büllesbach film101 GmbH / morisel GmbH Georgenstrasse 144 80797 Muenchen tel. 089.36082 215 buellesbach@film101.de

Kommentare deaktiviert für Wildwest München – Ein Kulturphänomen der Isarstadt

Abgesagt: Vortrag über den Indianermaler „Elk Eber“ –

+++ Update 11.03.2022: Veranstaltung wegen Erkrankung des Referenten abgesagt. Ersatztermin wird gesucht +++ Der Cowboy Club München e.V. lädt am 19.03.2022 um 16 Uhr herzlich ein zu einem Vortrag über den Indianermaler Wilhelm "Elk" Eber. Der Vortrag wird gehalten von Volkmar Göschka. Veranstaltungsort ist der Longhorn-Saloon auf der CCM-Ranch, Zentralländstraße 37 in München-Thalkirchen. Elk Eber war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Mitglied im CCM. In dieser Zeit malte er auch seine Elk Eber war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Mitglied im CCM. Er erlangte damals vorrangig Bekanntheit als Kriegs- und später NS-Propagandamaler und engagierte sich aktiv im Nationalsozialismus.Der Öffentlichkeit weniger bekannt ist seine Faszination für die Kultur der nordamerikanischen Urvölker. So malte er während dieser Zeit auch seine berühmten Werke "Black Wolf - Portrait eines Indianerhäuptlings" und "Die Indianerschlacht am Little Bighorn". Letzteres hängt heute im Karl-May-Museum Radebeul und wird von Experten als eine der besten bildlichen Darstellungen dieses historischen Ereignisses angesehen. Neben der künstlerischen Qualität zeugt es auch vom umfassenden Wissen Ebers über die Kultur der Ureinwohner Nordamerikas, der überdies zu den bedeutendsten deutschen Privatsammlern indianischer Ethnografika zählte. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.Es gelten die allgemeinen Coronaregeln zum Veranstaltungszeitpunkt.

Kommentare deaktiviert für Abgesagt: Vortrag über den Indianermaler „Elk Eber“ –