Abgesagt: Vortrag über den Indianermaler „Elk Eber“ –

+++ Update 11.03.2022: Veranstaltung wegen Erkrankung des Referenten abgesagt. Ersatztermin wird gesucht +++ Der Cowboy Club München e.V. lädt am 19.03.2022 um 16 Uhr herzlich ein zu einem Vortrag über den Indianermaler Wilhelm "Elk" Eber. Der Vortrag wird gehalten von Volkmar Göschka. Veranstaltungsort ist der Longhorn-Saloon auf der CCM-Ranch, Zentralländstraße 37 in München-Thalkirchen. Elk Eber war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Mitglied im CCM. In dieser Zeit malte er auch seine Elk Eber war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Mitglied im CCM. Er erlangte damals vorrangig Bekanntheit als Kriegs- und später NS-Propagandamaler und engagierte sich aktiv im Nationalsozialismus.Der Öffentlichkeit weniger bekannt ist seine Faszination für die Kultur der nordamerikanischen Urvölker. So malte er während dieser Zeit auch seine berühmten Werke "Black Wolf - Portrait eines Indianerhäuptlings" und "Die Indianerschlacht am Little Bighorn". Letzteres hängt heute im Karl-May-Museum Radebeul und wird von Experten als eine der besten bildlichen Darstellungen dieses historischen Ereignisses angesehen. Neben der künstlerischen Qualität zeugt es auch vom umfassenden Wissen Ebers über die Kultur der Ureinwohner Nordamerikas, der überdies zu den bedeutendsten deutschen Privatsammlern indianischer Ethnografika zählte. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.Es gelten die allgemeinen Coronaregeln zum Veranstaltungszeitpunkt.

Kommentare deaktiviert für Abgesagt: Vortrag über den Indianermaler „Elk Eber“ –